Siemens binax

Siemens binax - Verbindung der Zukunft

Siemens binaxMit der neuen binax-Technologieplattform setzen Siemens Ingenieure, Pioniere der drahtlosen Verbindung der Hörgeräte beider Ohren, erneut einen Maßstab für den binauralen Audiodatentransfer. Bereits 2012 wurde die drahtlose „Ohr-zu-Ohr“ Synchronisation der Siemens Hörgeräte mit dem Deutschen Zukunftspreis ausgezeichnet. Diese Synchronisation ermöglicht es, dass beide Hörgeräte drahtlos den Mikrofonmodus, das Sprach- und Störlärmmanagement sowie Lautstärke- und Programmänderungen aufeinander abstimmen. Das rechte Hörgerät weiß also, was das linke gerade wahrnimmt und wie es sich darauf einstellt. Simultan wird auch das linke Hörgerät entsprechend angepasst. Dieser Vorgang ist dem menschlichen Gehör nachempfunden und sorgt nicht nur für Komfort, sondern insbesondere auch für einen natürlichen und räumlichen Höreindruck.

e2e wireless 3.0 – vollautomatisch und energieeffizient

Die mittlerweile dritte Generation dieser Technologie, e2e wireless 3.0, ist nun mit der neuen binax-Plattform noch schneller und energiesparender geworden. Abermals wird das Hören dadurch noch präziser, klarer und natürlicher. Grund dafür ist auch ein virtuelles Acht-Mikrofon-Netzwerk. Bei einer binauralen also beidseitigen Anpassung werden die Geräuschsignale zwischen den Hörgeräten ausgetauscht. Da jedes Hörgerät zwei Mikrofone besitzt, werden somit die Eingangssignale von vier Mikrofonen verarbeitet. Da also auf jeder Seite virtuell vier Mikrofone zur Wahrnehmung beitragen, entsteht so ein virtuelles Netzwerk aus acht Mikrofonen. Ein innovatives elektronisches Netzwerk also, das der natürlichen Verarbeitung sehr nahe kommt. Durch den besonders energieeffizienten binax-Chip ist es gelungen, diese binaurale Verarbeitung von so stromsparend zu realisieren, dass die Funktion dauerhaft und jederzeit im Einsatz sein kann. Automatisch und ganz ohne Umschalten.

Weitere Highlights von Siemens binax

Produkte zu Siemens binax

Das neue Ace mit binax Technologie ist eines der kleinsten Hörgeräte auf dem Markt. Es ist hinter dem Ohr kaum spürbar und ist fast nicht zu sehen – der Hörer befindet sich im Ohr (RIC). Trotzdem enthält das Produkt modernste Technologie und kann mittels einer App von Android...
Das neue Ace mit binax Technologie ist eines der kleinsten Hörgeräte auf dem Markt. Es ist hinter dem Ohr kaum spürbar und ist fast nicht zu sehen – der Hörer befindet sich im Ohr (RIC). Trotzdem enthält das Produkt modernste Technologie und kann mittels einer App von Android...
Klein und Leistungsstark – so kann man Pure am besten beschreiben. Die neue Generation der Produkte mit externem Hörer wird in drei Verstärkungsklassen geliefert. Dadurch können Nutzer mit leichtem bis mittlerem Hörverlust problemlos versorgt werden. Pure bx wird mit der neuen...
Klein und Leistungsstark – so kann man Pure am besten beschreiben. Die neue Generation der Produkte mit externem Hörer wird in drei Verstärkungsklassen geliefert. Dadurch können Nutzer mit leichtem bis mittlerem Hörverlust problemlos versorgt werden. Pure bx wird mit der neuen...
Wer auch bei hohen Ansprüchen an Funktion und Verstärkung ein diskretes Hörgerät sucht ist beim Carat richtig. Das Siemens Carat bx bietet externe Hörer die für leichte, mittlere und schwere Hörverluste geeignet sind. Die Produkte werden mit der neuen binax Technologie...
Wer auch bei hohen Ansprüchen an Funktion und Verstärkung ein diskretes Hörgerät sucht ist beim Carat richtig. Das Siemens Carat bx bietet externe Hörer die für leichte, mittlere und schwere Hörverluste geeignet sind. Die Produkte werden mit der neuen binax Technologie...

Artikel zu Siemens binax

Die aktuellen Siemens Binax-Hörgeräte sind je nach Preisklasse mit Smart Hearing-Funktionen ausgestattet. Doch was bedeutet eigentlich Smart Hearing bei Siemens? Binaurale Audiodatenübertragung: Herausragende Klang- und Sprachqualität. Ihr Gehirn verarbeitet beim natürlichen Hören Audiosignale, Dabei filtert es die wichtigen Hörinformationen für Sie heraus...

Der erste Eindruck zählt bei Hörgeräteanpassung. Wie bei jedem Kauf eines Produktes ist der erste Eindruck entscheidend. Das Aussehen, der Komfort und die Handhabung. Doch am wichtigsten ist es, wie es sich beim ersten „Kennenlernen“ mit einem Produkt anfühlt, wenn man sich beispielsweise in ein neues Auto setzt. Fühlt man sich wohl oder nicht? Der erste Eindruck...

Spracherkennung durch Richtwirkung Plus und SpeechFocus 360

Durch das virtuelle Acht-Mikrofon-Netzwerk haben die Siemens binax-Hörgeräte die Voraussetzung für eine hochpräzise Richtcharakteristik. Die binax-Hörgeräte analysieren ständig die akustische Umgebung und verengen bei höherer Umgebungslautstärke automatisch den Winkel, mit dem auf den Gesprächspartner fokussiert wird. Gerade in Gaststätten oder anderen lauten Hörumgebungen wird der Gesprächspartner noch besser herausgehört. Das Verstehen wird daher um ein Vielfaches angenehmer.

In Situationen, in denen man sich nicht zu seinem Gesprächspartner umdrehen kann oder möchte, beispielsweise im Auto oder im Theater, richtet sich SpeechFocus 360 automatisch auf den Gesprächspartner aus – unabhängig von dessen Position. Dank e2e wireless 3.0 und der Signalverarbeitung in bis zu 48 Kanälen mit höchster Präzision wird das überhaupt erst möglich.

Siemens binax Richtwirkung Plus

 

eWindScreen Windgeräuschunterdrückung

Auch hier unterstützt wieder das virtuelle Acht-Mikrofon-Netzwerk der binauralen Anpassung. Eine effektive Windgeräuschreduktion und ein ausbalanciertes Hören sorgen beispielsweise auch für mehr Sicherheit beim Radfahren im Straßenverkehr. Die Windgeräusche der einen Seiten werden mit denen der anderen Seite analysiert und verglichen. Das Netzwerk erkennt, auf welches der beiden Hörgeräte die Windgeräusche besonders stark einwirken. eWindScreen überträgt das Signal der besseren Seite auf die schlechtere. So wird ein beidseitig ausgewogener Höreindruck erzielt. Durch die Signalverarbeitung in bis zu 48 Kanälen kann der betroffene Frequenzbereich gezielt unterdrückt werden. Wichtige Richtungsinformation mit höheren Frequenzen bleiben unangetastet und wird nicht auch mit unterdrückt.

Einfache Bedienung mit der TouchControl App

Alle binax-Hörgeräte sind mit einer App durch ein Smartphone fernbedienbar. Eine extra Fernbedienung ist daher nicht nötig. Die Bedienung wird daher für andere kaum bemerkbar. Die Siemens TouchControl-App kann kostenlos im App-Store oder bei GooglePlay herunterladen und mit den Hörgeräten gekoppelt werden. So können die Lautstärke in allen Programmen, Lautstärke der Mikrofone und die Klangeinstellungen verändert werden.

Multimediale Anbindung mit easyTek - einfach und smart

Auch für multimediale Anbindungen haben die neuen Siemens binax-Hörgeräte einiges zu bieten. Fernsehen, Telefonieren, Videotelefonie, Videos im Internet, Musik und Radio hören – die neue Fernbedienung „easyTek“ hält was der Name verspricht: ein Knopfdruck genügt und die Binax-Hörgeräte verbinden sich mit diesen Signalquellen. Die Sprache wird direkt an die Hörgeräte übertragen. Wie bei einem kabellosen Stereo-Kopfhörer. Und das Beste: sollte beim Fernsehen jemand anrufen, schaltet das System blitzschnell automatisch vom Fernseher auf das Telefon. Die Art der Umschaltung wird nach den individuellen Wünschen vor­eingestellt. Die neuen Siemens binax-Hörgeräte sind mit aktuellen Apple Produkten, aber auch mit Smartphones und Tablets auf Android Basis, kompatibel.

Besonders komfortabel bedienbar ist easyTek Bluetoothkoppler mit der gleichnamigen App. Die Hörprogramme und Audioquellen können direkt über das Smartphone ausgewählt werden und der Batteriestatus der Hörgeräte wird angezeigt. Außerdem können die Richtung und der Fokus individuell gewählt werden.

Individueller Fokus – die binax-Hörgeräte reagieren auf geräuschvolle Umgebung, indem sie automatisch den Richtmikrofonmodus aktivieren. Doch kann es Situationen geben, in denen Rundum-Hören bevorzugt wird, zum Beispiel im Straßenverkehr. Mit der Funktion „Fokus Individuell“ kann der Sprach-Fokus der Hörgeräte manuell bestimmt werden, je nach Situation und Vorlieben.

Individuelle Richtung - Automatische Funktionen sind auf den dominanten Gesprächspartner ausgelegt. Es kann jedoch Situationen geben, in denen der Hörgeräteträger etwas anderes hören möchte, beispielsweise spielende Kinder. In diesem Fall lässt sich also die Richtung manuell einstellen.