meinhoergeraet.de - Verbraucherportal für Schwerhörige und Hörgeräte-Träger

Tinnitus Rosenheim

Gesamt:
5,0
-
38
Bewertungen

Jetzt Beratungs-Termin vereinbaren!

Der Termin ist kostenfrei und unverbindlich.

Ihr Wunschtermin



Therapie für Tinnitus in Rosenheim und Umgebung

Tinnitus Rosenheim

Unser Tipp: Lassen Sie sich unverbindlich bei einem Hörakustiker in Ihrer Nähe beraten. Vereinbaren Sie einfach einen kostenfreien Termin in Rosenheim und Umgebung.

Der Tinnitus in seinen vielfältigen Erscheinungsformen kann oftmals zur persönlichen Belastungsprobe werden. Ganz egal, ob er nur zeitweise oder permanent zu hören ist. Teilweise unbemerkt sind knapp 80% der Tinnitus-Betroffenen zudem von einer Schwerhörigkeit betroffen. Der Tinnitus kann daher als Begleiterscheinung der eigenen Hörstörung auftreten.

Für Gewissheit sorgt ein Hörtest bei einem Hörakustiker. In vielen Fällen wird dabei der Tinnitus genau an der Stelle der stärksten Hörbeeinträchtigung ermittelt. Hörakustiker bieten zur Linderung und Rehabilitierung des Tinnitus Hörsysteme mit integrierten Tinnitus-Noiser-Funktionen an. Diese gleichen zum einen den Hörverlust aus und aktivieren wichtige Hörfilter. Damit wird die Aufmerksamkeit unterbewusst auf die neuen Hörinformationen der Umgebung gerichtet. Der Tinnitus wird in den Hintergrund der Aufmerksamkeit gerückt und dadurch leiser wahrgenommen.

Lassen Sie sich einfach unverbindlich beraten. Ein erster Kennenlern-Termin bei einem Hörakustiker bringt Klarheit. Lernen Sie während des Termins die Therapie-Möglichkeiten Ihres Tinnitus mit Hörsystemen kennen.

Für ein individuelles Beratungsgespräch empfiehlt es sich daher, vorab einen Termin mit einem Hörakustiker zu vereinbaren.

Hier finden Sie Ihren Tinnitus-Berater in Rosenheim:

Tinnitus Rosenheim - Hörgeräteakustiker

Hörgeräte Schwägerl - Rosenheim

Am Roßacker 6, 83022 Rosenheim
Endlich wieder gut Hören! Terzo-Zentrum Hörgeräte Schwägerl in Rosenheim: Ihr kompetenter und freundlicher Ansprechpartner für gutes Verstehen! Unsere ...

Hörgeräte Seifert - Prien

Geigelsteinstraße 20, 83209 Prien
Zertifizierte Qualität Gutes Hören ist Lebensqualität. HÖRGERÄTE SEIFERT ist mit über 80 Fachgeschäften Ihr Partner für gutes ...

Hörgerät, Tinnitus-Noiser, Tinnitus-Masker

Eine optimale Tinnitus-Versorgung basiert auf einem umfangreichen Analysegespräch und einem Hörtest, welcher die Ton-Höhe und Lautstärke des Tinnitus erfasst. Diese Leistungen können bei einem Hörakustiker in Anspruch genommen werden, genau wie die Versorgung des Tinnitus mittels Tinnitus-Noiser-Hörsystemen. Hier lassen sich drei  Ansätze der Versorgung unterscheiden, die alle von der Krankenkasse bezuschusst werden. Die Höhe des Festbetrages kann bei der Krankenkasse oder direkt beim Hörakustiker erfragt werden.

Tinnitus-Versorgung mit Hörgeräten

Die Linderung des Tinnitus mittels Hörgeräten basiert auf den Ausgleich der Schwerhörigkeit. Das Hörgerät verstärkt dabei die eingeschränkten Hörbereiche und aktiviert wichtige Hörfilter. Unterbewusst richtet sich dabei die Aufmerksamkeit des Hörens automatisch auf die neuen, stärker wahrnehmbaren Hörinformationen der Hörumgebung aus. Die Aufmerksamkeit wird damit vom Tinnitus abgelenkt, so dass er leiser wahrgenommen wird.

Tinnitus-Versorgung mit Tinnitus-Noiser

Tinnitus-Noiser sehen aus wie Hörgeräte, verarbeiten allerdings keine externen Geräusche. Sie kommen bei Tinnitus ohne Hörverlust zum Einsatz. Aus einer Auswahl von Rauscharten wählen Hörakustiker gemeinsam mit dem Betroffenen ein angenehmes Rauschen aus, welches im Tinnitus-Noiser leiser als der Tinnitus eingestellt wird. Tinnitus-Patienten haben dann die Aufgabe sich bewusst auf das leisere Rauschen zu konzentrieren, um ihre Aufmerksamkeit weg vom Tinnitus zu lenken und ihn so zu lindern.

Tinnitus-Versorgung mit Masker

Tinnitus-Masker verfolgen den Ansatz, den Tinnitus zu verdecken. Daher wird ein angenehmes Rauschen lauter, als es der Tinnitus ist, eingestellt. Jedoch kann es passieren, dass dabei der Tinnitus eher angeregt und somit intensiviert wird. Aufgrund dieser Gefahr findet der Ansatz der Tinnitus-Maskierung in der Praxis kaum noch Anwendung.