Neue Studie belegt: Videospiele können das Hörvermögen verbessern

Veröffentlicht am 10.11.2017

Regelmäßiges Hörtraining erleichtert Hören in geräuschvoller Umgebung

Hören durch Hörtraing verbessern Nicht selten sind Video- und Computerspiele mit einem negativen Ruf behaftet. Oftmals werden Sie mit der Folge von Abhängigkeit, Spielsucht und Hervorrufen von Aggressionen und anderen negativen Effekten, in Verbindung gebracht. Amerikanische Wissenschaftler fanden in einer Studie nun heraus, dass Computer- und Videospiele durchaus auch positive Auswirkungen erzielen können. Laut der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Current Biology ergab eine Studie, dass bestimmte Sequenzen in Videospielen, die regelmäßig gehört wurden, die Konzentration aufs Hören förderte und damit gleichzeitig das Verstehen verbesserte.

Bewusstes Hören mit Hörgeräten ist trainierbar

Die Idee zur Studie kam den Wissenschaftlern um Daniel Polley am Massachusetts Eye and Ear Infirmary und der Harvard Medical School anhand valider Untersuchungsergebnisse zum Hörverhalten von Musikern. Diese bestätigten, dass Musiker sich besser auf spezifische Quellen in lauten Hörumgebungen konzentrieren können, als Nicht-Musiker. Die Folge eines trainierten Gehörs? Um zu überprüfen, ob das fokussierte Hören auch für Nicht-Musiker trainierbar ist, entwarfen die Forscher selbst ein Video-Puzzle-Spiel. Studienteilnehmer waren dabei aufgefordert, die gehörten Hinweise bei lauter werdender Geräuschkulisse auf dem Tablet auszuführen. Insgesamt nahmen an der Studie 24 schwerhörige Menschen, die über 70 Jahre alt waren, teil. Um alles richtig verstehen zu können, musste sich daher bewusst auf das Gehörte konzentriert werden.

Die Probanden trainierten insgesamt 8 Wochen, täglich Ihre Hörfähigkeit bei wachsender Geräuschkulisse. Und das mit großem Erfolg. Im Vergleich zu einer Placebo-Gruppe, die gehörte Geräusche lediglich zuordnen musste, konnte die Videospiel-Gruppe ihr Sprachverstehen um 25% verbessern.

Qualifizierte Hörakustiker in Ihrer Nähe

Bei Probanden die das Hörtraining anschließend einstellten, ging auch der Gewinn des Sprachverstehens zurück. Je nach Spielgenauigkeit konnten die Studien-Betreuer sogar den Gewinn des Sprachverstehens in Abhängigkeit der Schwerhörigkeit voraussagen. Die Aussage „Spielerisch lernen“ findet daher auch im Alltag mit Hörgeräten Anwendung.

Leichter Hören mit Hörgeräten

Auch in Deutschland haben sich bereits verschiedene Konzepte zum gezielten Trainieren des Hörens mit Hörgeräten, etabliert. Diese werden vom jeweiligen Hörakustiker vor Ort angeboten und erleichtern die Gewöhnung an das Hören mit Hörgeräten, gerade zu Beginn einer Hörgeräteversorgung. Verbreitete Konzepte für ein Hörtraining mit persönlicher Begleitung durch einen Hörspezialisten sind zum Beispiel die Terzo-Gehörtherapie, das TRITON-HÖRTRAINING™ und das RENOVA™-Hörtraining. Parallel dazu, bieten Hörakustiker auch eigens entwickelte Hörtrainings an, die gezielt auf die Erfahrungswerte und Bedürfnisse des Schwerhörigen abgestimmt sind. Wer es lieber unpersönlich mag, findet in den Apps einiger Hörgeräte-Hersteller ein kostenloses Hörtraining, die den Umgang mit Hörgeräten erleichtern können. Fakt ist: Wird das Hören gezielt trainiert, können Höranstrengungen erleichtert und das Verstehen bei Umgebungsgeräuschen verbessert werden.

Bild: pixabay