Signia Cellion Primax – revolutioniertes, batteriefreies Hören

Veröffentlicht am 01.07.2016

Signia Cellion Primax: weltweit erstes induktiv ladbares Hörgerät mit 60% mehr Energie dank Lithium-Ionen-Akku

Signia-Cellion-PrimaxSignia-Cellion-PrimaxMit Cellion Primax kündigt der Hersteller Signia (eine Marke von Sivantos, vormals Siemens Hörgeräte) sein erstes mit Lithium-Ionen-Akku betriebenes Hörgerät Signia Cellion Primax an, welches ab Herbst erhältlich sein soll. Es basiert auf der kürzlich eingeführten Signia Primax-Technologieplattform und ermöglicht damit gutes Hören und bestes Verstehen in komplexen Geräuschsituationen. 

Das besondere Highlight dieses Hörgerätes ist, dass es durch seine Akkutechnologie eine um 60% höhere Energieleistung gegenüber einer herkömmlichen 13er Zink-Luft-Batterie verfügt. Dank seines speziellen Schnelladevorgangs „charging 2.0“ ermöglicht es ein um 75% schnelleres und langlebigeres Aufladen seiner Hörgeräte im Vergleich zu Vorgängerprodukten Signia (Siemens) Pure und Signia (Siemens) Motion. Dadurch wird mit einer Ladezeit von nur 4 Stunden eine Laufzeit von mindestens 24 Stunden ermöglicht, die auch durch ständiges Audiostreaming nicht verkürzt wird. Selbst eine Kurzladung von 30 Minuten ermöglicht 7 Stunden langes Hören. Über einen integrierten Standard-Micro-USB-Anschluss an der Ladestation können die Hörgeräte flexibel von jeder USB-kompatiblen Energiequelle geladen werden. Signia Cellion Primax wird als RIC-Gerät ab Herbst erhältlich sein und in einem neuen Design erscheinen. Laut Signia wird es das kleinste aufladbare Hörgerät werden, in der Größe ähnlich wie das Pure.

Signia Cellion Primax - einfache Handhabung durch induktives Laden

Qualifizierte Hörakustiker in Ihrer Nähe

Signia Cellion Primax besitzt einen fest verbauten Akku mit einer Lebensdauer von ca. 5-6 Jahren. Dies beschreibt in etwa den Zeitraum, in dem sich für neue Hörgeräte entschieden wird. Ist ein vorzeititiger Akku-Wechsel dennoch nötig, kann dieser jederzeit durch einen Hörgeräteakustiker vor Ort durchgeführt werden. Durch die im Hörgerät integrierte induktive Ladespule kann auf entsprechende Ladekontakte am Gehäuse verzichtet werden. Sobald die Hörgeräte in die Ladestation gelegt werden schalten sie sich selbständig ab und werden aufgeladen. Bei der Entnahme gehen sie automatisch sofort in Betriebsbereitschaft und sorgen für angenehmes Hörvergmügen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Ladeschächte sowohl für das rechte als auch das linke Hörgerät genutzt werden können und nicht mehr auf die genaue Ausrichtung der Ladekontakte geachtet werden muss. Das Vertauschen der Ladekontakte an den Hörgeräten und das genaue Justieren der Geräte im vorherigen eCharger gehören damit der Vergangenheit an. Ein problemloses und bequemes Laden ist somit jederzeit möglich, kostensparend und umweltfreundlich obendrein.

Signia Cellion Primax – ein Hörgerät für verschiedene Hörverluste

Das RIC-Hörgerät wird es mit verschiedenen Hörerlängen und in den bekannten Verstärkungen 45dB, 55dB, 65dB und für hochgradige Hörverluste mit 75dB geben. Leichte bis hochgradige Hörverluste können damit mühelos versorgt werden. Durch unterschiedlichen Domes oder entsprechende Otoplastiken wird ein sicherer Sitz der Hörgeräte am Ohr ermöglicht. Wie auch die Vorgängerprodukte verfügt Signia Cellion Primax über die IP67-Zertifizierung und ist damit staub- und wassergeschützt.

Bild: Signia

Tipp für Hörakustiker: der Fachnewsletter von meinhoergeraet.de

Aktuelles aus der Branche: Industrie-News, Produktneuheiten, Technologien, Interviews u.v.m.   →  Jetzt anmelden!