Reisen mit Hörgeräten

Weiterempfehlen:

Ob mit dem Flugzeug oder mit dem Zug – eine Reise ist für Hörgeräteträger kein Problem.

Vor einer Reise oder einem Urlaub mit Hörgeräten ist es durchaus sinnvoll, sich vorher einige Gedanken zu machen, insbesondere wenn man noch wenig Erfahrung mit Umgang mit Hörgeräten hat. So lassen sich viele Situationen meistern, die eine Reise mit sich bringt. Fragen Sie in jedem Fall Ihren Hörgeräteakustiker bei einem Ihrem Service-Termine und lassen Sie Ihren Einstellungen vor Ihrem Urlaub überprüfen. Es ist auch ratsam, den Begriff „Hörgeräte“ in der jeweiligen Landessprache zu kennen.

Reisen mit dem Flugzeug

Hörgeräte - Reise und FlugzeugAufgrund der besonderen Akustik und der unterschiedlichen Sprachen ist es immer nützlich, die Anzeigentafeln im Auge zu haben. Verlegungen der Gates oder besondere Regeln beim Boarding werden hier ebenso wie Verspätungen immer aktuell angezeigt. Aufgrund der oftmals schlechten Akustik und im Ausland aufgrund der Fremdsprache sind diese Durchsagen oftmals sehr schwer zu verstehen. Einige Flughäfen verfügen über induktive Höranlagen. Fragen Sie am besten während des CheckIns danach.

Die Scanner der Sicherheitskontrollen haben keinen Einfluss auf Hörgeräte. Die Hörgeräte müssen auch nicht herausgenommen und zusammen mit dem Handgepäck auf das Band gelegt werden. Natürlich kann es sein, dass der Scanner beim Durchlaufen anschlägt. In diesem Fall weisen Sie einfach auf Ihre Hörgeräte hin. Auch können sie vorher die Lautstärke des Hörgerätes senken, um laute Interferenztöne zu vermeiden.

Ein Hörgerät zählt nicht als „electronic device“, die bei den Starts und Landungen oftmals auszuschalten sind. Sie können die Stewardessen oder Stewards auf Ihre Schwerhörigkeit und Ihre Hörgeräte hinweisen. Es empfiehlt sich, die Hörgeräte während des Fluges im Betrieb zu lassen, um wichtige Durchsagen oder Sicherheitshinweise verstehen zu können. Notfalls auch hier beim Bordpersonal nachfragen.

Reisen mit dem Zug

Bahnhöfe sind sehr geräuschvolle Umgebungen, insbesondere große Bahnhofshallen. Hinzu kommt, dass die Ansagen auf den Bahnsteigen oftmals in verhältnismäßig schlechter Qualität durchgegeben werden. Am besten ist es hier wohl, die Ansagen erst garnicht versuchen zu verstehen. Wichtiger ist es, die Informationstafeln immer Blick zu haben und natürlich das Zugpersonal am Bahnsteig oder im Zug zu fragen.

Alles dabei? Hörgeräte-Checkliste für die Reise

Qualifizierte Hörakustiker in Ihrer Nähe

Diese Checkliste könnte so einige Unannehmlichkeiten ersparen. Zwar gibt es Hörgeräteakustiker überall auf der Welt. Doch in Urlaubsregionen oder entlegenen Gegenden kann die Erreichbarkeit sehr eingeschränkt sein. In vielen Ländern sind die Fachgeschäfte nicht ohne weiteres erkennbar und befinden sich häufig nicht direkt in den Einkaufsstraßen. Hinzu kann die Sprachbarriere kommen. Je nach Dauer des Urlaubes sollten die folgenden Dinge mit auf die Reise gehen:

  1. Ausreichend Ersatzbatterien entsprechend dem Verbrauch, auch wenn es sich um wiederaufladbare Hörgeräte handelt
  2. Extra Schallschläuche und Ohrstücke, Audioschuh, SportClip und anderes an die Hörgeräte ansetzbare Zubehörteile
  3. Trockenbox und –kapseln, auch wenn das Ladegerät eine Trocknungsfunktion besitzt
  4. Fernbedienung, ebenfalls mit Ersatzbatterien
  5. Reinigungszubehör, z.B. Tücher
  6. Mobiltelefon, das mit dem Hörgeräte kompatibel ist
  7. Licht- und Vibrationswecker Alarmwecker

Verstauen Sie auch einen Teil des Nötigsten im Handgepäck, wenn sie mit dem Flugzeug reisen. Hierzu zählen insbesondere Hörgerätebatterien.